"We must make the building of a free society once more an intellectual adventure, a deed of courage." – F.A. von Hayek


Gestern Abend gab es auf dem Plenum eine sehr lange Diskussion zum Thema „Sexismus und Rassismus“ … um es kurz zu machen: ja, ich halte es für gut möglich, dass die JuPi-PM eine relativ eindeutige Kandidatur-Ansage einzelner Piraten war. Die Beispiele, die vermeintlich Anlass hierfür gegeben hatten, waren nach meiner Kenntnis schon reichlich betagt, der BPT gleichwohl steht vor der Tür. Und die Antwort des BuVo war windelweich und spielte – sollte die Annahme richtig sein, dass es sich um einen Wahlkampfauftakt handelt – den Provokateuren geradewegs in die Hände. Keinem fiel zu dem Thema etwas besseres ein als „10% Idioten gibt es überall“?

So hatten wir also gestern ein Plenum und als Dringlichkeit-TOP diskutierten wir über die Vorwürfe. Die Diskussion ging knapp eine Stunde und wurde doch recht energisch geführt. Eine sehr signifikante Fraktion aus Vorstandsmitglieder, Basispiraten und Freibeutern erklärte, es gäbe (in Kassel jedenfalls) kein Problem, weil es zu keinem entsprechenden Vorfall gekommen sei. Dies schien mir eine Mehrheitsmeinung unter den anwesenden Männern zu sein … und Frauen waren nicht anwesend! Die Sichtweise kann ich mit Einschränkungen teilen: es gab ab und an Bemerkungen in denen bestimmte Formen von Anti-Sexismus kritisiert wurden, aber Gendering und Quoten doof zu finden gehört (zu Recht) zu den Piraten. Und bis weilen, gab es auf grenzwertige Kommentare auch eine passende Antwort. Rassistische, islamophobe oder ausländerfeindliche Äußerungen habe ich nirgendwo in der Partei wahrgenommen. Ich habe aber auch das Gefühl als müssten die Piraten tatsächlich noch die eine oder andere Antenne für Diskriminierung entwickeln.

Ich halte nichts von Stellvertreterpolitik und in Ermangelung einer Frau unter den Teilnehmern des Plenums würde ich einen Teufel tun, fremde Schlachten zu schlagen, aber es gibt mir schon zu denken, wie es kommt, dass sich hier an diesem Dienstag nur Männer eingefunden hatten, um „Politik zu machen“.

Überspitzt könnte man fragen: wie viele NPD-Mitglieder werden wohl wegen ihrer türkischen Abstammung diskriminiert. Wenn m.a.W. keine Frauen da sind, wie soll es denn zu Problemen kommen. Aber: warum sind denn keine Frauen da?

Meine Frau fragt mich regelmäßig, ob es einen biologischen und/oder genetischen Unterschied gäbe, der dazu führe, dass Männer schmutzige Wäsche und leere Pizzaschachteln visuell nicht wahrnehmen könnten. Accessoires dieser Art stellen für Männer (mich eingeschlossen) oft kein ästhetisches Problem dar. Frauen (jedenfalls meine) hasst dieses Jungesellen-Design wie die Pest.

Vielleicht haben wir Piraten auch eine Art „Schmutzwäsche und Pizzaschachtel“-Problem auch in unserer politischen Arbeit. Vielleicht ist es einfach für Frauen absolut nicht erstrebenswert, sich um 19.00 Uhr in einem hässlichen Zweckbau in der Kasseler Nordstadt einzufinden, um „Politik zu machen“. Vielleicht ist das einfach eine sehr männliche Arbeitsweise. Zu unseren Stammtischen jedenfalls kommen relativ viele Frauen.

Eine unreflektierte „Das hat hier keinen Platz“-PM zu zeichnen und sich ins politische Schaufenster zu hängen finde ich ebenfalls reichlich dünn. Liebe Zeichner: wie könnt Ihr Euch da immer so sichern sein? Habt Ihr Euche wirklich kritische und ehrlich mit dem Thema auseinandergesetzt. Ich habe die PM jedenfalls nicht gezeichnet.

Ich möchte mir lieber mal Gedanken machen, ob man nicht einfach mal unser Setting verändern kann, um für Frauen attraktiver zu werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: